Das war sie jetzt also, die erste Klausur in dieser Ausbildung. Das Thema “B 03 – Wahrnehmen und Beobachten”. Schwerpunkt der Klausur waren Herz-Kreislauf-System sowie die Atmung.

Ich habe die letzten Tage natürlich damit verbracht, mich auf diese Klausur vorzubereiten, auch wenn der Großteil des Stoffes bereits im Unterricht soweit verankert wurden, dass es mir beim Lernen immer so vorkam, als würde dieses gar nichts bringen. Ich habe darüber berichtet.
Letzte Nacht bin ich dann sogar etwas früher ins Bett gefallen, um heute auch wirklich ausgeschlafen und fit zu sein. Dies führte dazu, dass ich statt um 6:00 heute schon um 5:30 wach war. Tolle Idee, wirklich.

Pünktlich wie die Maurer traf ich also in der Schule ein, nachdem ich mich wie jeden morgen bereits am S-Bahnhof mit S. und einigen anderen Mitschülern getroffen hatte. Die Stimmung war zuversichtlich bis nervös. Hierzu hat sicher beigetragen, dass einige von uns in den letzten Tagen eine regelrechte Panik verbreitet haben. Insbesondere in der WhatsApp-Gruppe, welche wir seit Anfang unserer Ausbildung zur Kommunikation untereinander nutzen.

Heute war ich mit Ordnungsdienst dran, was neben dem Wischen der Tafel auch das Holen des Klassenbuches (eher des Klassenordners) beinhaltet. Also hoch in den vierten Stock ins Sekretariat, Klassenbuch geholt und zurück in den dritten Stock. Denn natürlich schrieben wir die Klausur nicht in unserem Klassenzimmer, sondern in einem extra Raum. Einzeltische und bequeme Stühle! Dazu muss man wissen, dass die Bestuhlung in unserem Klassenraum eher alt und marode ist.

Bevor es losgehen konnte, musste jeder sein Handy und Jacken sowie die Taschen abgeben. Am Tisch waren lediglich Stifte und Getränke erlaubt.
Die Klausur selber bestand aus 10 DinA 4 Seiten, die genaue Anzahl der Fragen habe ich mir leider nicht gemerkt. Wie bereits erwähnt, deckte sie sowohl das Thema Herz-Kreislauf-System als auch die Atmung ab. Da wir die beiden Themengebiete bei unterschiedlichen Dozentinnen hatten, war auch die Klausur von beiden gestaltet worden. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich froh bin, dass das Gebiet Herz-Kreislauf den größeren Teil der Klausur eingenommen hat, denn Frau K. hat uns deutlich besser vorbereitet als Frau PC.

Eine Sache ist es jedoch noch Wert erwähnt zu werden. Die Aufgabenstellung der Aufgabe 19 war von keinem von uns verstanden worden, da unterhalb der Frage einige Stichworte aufgelistet waren, die das wiedergaben, was wir eigentlich als Antwort auf die Frage hätten schreiben wollen. Große Verwirrung. Eine kurze Frage an die Klausurenaufsicht gab dann Aufschluss. Offenbar handelte es sich tatsächlich um die Antworten auf die Frage. Da hat wohl jemand beim Erstellen der Klausur nach dem Copy-Paste-Prinzip gearbeitet und vergessen, die Lösungen zu löschen. Vielen Dank, Frau PC. 3 Punkte sicher.

Ich bin mir allerdings sicher, dass ich die Klausur erfolgreich bestanden haben werde. Wieviele Punkte es am Ende dann werden, kann ich jedoch leider nicht abschätzen. Da heißt es abzuwarten.
Im Anschluss an die Klausur, die im Übrigen nur 90 Minuten dauerte, ging es zurück in die Klasse und weiter mit der Körperpflege. Natürlich nicht, ohne sich vorher auszutauschen. Dies führt bei mir eigentlich immer dazu, dass ich unsicher werde, ob meine Antworten wirklich die Richtigen sind. Daher hielt ich mich da einfach weitestgehend zurück.

In einer Woche kommt dann die zweite Klausur. Dann zum Thema “Z 01 – Sich und andere bewegen”. Klingt nach deutlich mehr Anatomie, soll aber nach Aussagen von anderen die einfachere Klausur sein. Warten wir es ab.